Checkliste

Mit einigen Richtwerten kann die Passform des Sattels am Pferd ganz einfach selbst überprüft werden:

  • der Schwerpunkt liegt im mittleren Satteldrittel, über dem Schwerpunkt des Pferdes
  • Winkelung von Kopfeisen und Schulter sind parallel
  • zwischen Widerrist und Sattelkopf passen mindestens zwei, besser drei Finger
  • vom Widerrist bis zum Beginn der Sattelpolsterung sind auf jeder Seite drei bis vier Finger breit Platz
  • der Sattel rutscht nicht
  • die Gurtung des Sattels verläuft senkrecht zur Gurtlage des Pferdes
  • der Sattel geht nicht über die letzte Rippe hinaus
  • die Polsterung ist gleichmäßig
  • der Sattel ist symmetrisch und auch symmetrisch gepolstert
  • der Kissenkanal ist breit genug: wenn sich das Pferd biegt, stößt das Sattelpolster nicht an die Wirbelsäule des Pferdes
  • der Längsschwung passt zum Pferd
  • wenn man von hinten durch den Sattel schaut, liegt er nirgends auf der Wirbelsäule auf
  • der Querschwung passt zum Pferd: von hinten gesehen liegen die Kissen plan auf dem Pferderücken (weder auf der Außenkante noch innen)

Stimmt einer dieser Punkte nicht, passt der Sattel nicht! Manche dieser Punkte kann man ändern und anpassen (Gurtung, Polsterung), andere wiederum nicht (Länge des Sattels, Querschwung).

 

Die Liste zum runter laden, ausdrucken und abhaken gibt’s hier.

Copyright by sattelcheck.eu